HITZE

Hitze: Hölle für Brille

HITZE

„Seit ich Weihnachtsplätzchen gebacken habe, kriege ich meine Brillengläser nicht mehr richtig sauber.“

Zugegeben, ein ausgedachter Satz und ohne erkennbaren Zusammenhalt.


Aber ist dir das auch bereits passiert, dass mit der Zeit deine Brillengläser nicht mehr richtig sauber werden? Liegt der Grund vielleicht an Kratzern? Ein geschulter Blick liefert einen anderen Grund: die Beschichtung des Glases hat sich stellenweise abgelöst.


Wie konnte das passieren?!


Brillengläser werden heutzutage überwiegend mit Beschichtung angeboten. Sorgen sie schließlich für

  • den klaren Blick ohne Lichtspiegelungen,

  • den Schutz vor Kratzern durch Härtung der Oberfläche oder

  • langandauernde Sauberkeit durch die sogenannte „Lotus-Schicht“.

Dabei sind diese Schichten bis zu 100-mal dünner als ein menschliches Haar!


Wird das Brillenglas mit Hitze konfrontiert, passiert aber genau das, was auch bei allen anderen Materialien passiert: Es dehnt sich aus!

Das merkst du aber erst, wenn es bereits zu spät ist. Die Ausdehnung des Grundglases (die deine Sehstärke enthält) führt zu Spannungen an der aufgetragenen, hauchdünnen Beschichtung. Passiert das zu oft, löst sich die Beschichtung erkennbar ab.

Dabei spielt die Qualität der Brillengläser eine bedeutende Rolle, nur irgendwann muss auch die beste Beschichtung kapitulieren.


Daher mein Appell an alle Brillenträgerinnen und Brillenträger:

Habe Freude an deiner Brille, aber schütze sie vor ungewöhnlicher Hitze! Denke an

  • das zu heiße Wasser bei der Brillenreinigung

  • die Armaturen im Auto während des Sommers oder

  • die Ofenluft, die dir beim Plätzchenbacken entgegenkommt.

Also notfalls Brille kurz absetzen oder sogar eine zusätzliche Brille anfertigen lassen bestückt mit unbeschichteten Silikatgläsern („Glas-Gläsern“).


Viel Spaß beim guten Durchblick!


Daniel Schaub (Augenoptiker-Meister)